Lottozahlen Newsletter ~ das Infoportal

SuperEnalotto – Dauerbrenner in Italien

Italiener lieben Pizza Pasta, Wein – und SuperEnalotto. Die italienische Lotterie zeichnet sich durch ein einfaches Spielsystem und niedrige Spieleinsätze aus. Der Dauerbrenner aus Italien wurde vor allem durch einige der höchsten Jackpots in Europas Lottogeschichte weit über die Grenzen hinaus populär. Bisheriger Rekordjackpot: 177,8 Millionen Euro. Die Ziehungen beim SuperEnalotto finden jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag statt, jeweils um Punkt 20 Uhr.

Wie wird SuperEnalotto gespielt?

Das 1997 an den Start gegangene italienische Lottospiel ist denkbar einfach. Teilnehmer kreuzen auf einem Spielschein 6 aus 90 Ziffern an, und schon geht’s los. Zusätzlich können Lottospieler die Superstar-Zahl auswählen.

Wer diese Option nutzt, erhöht seine Gewinnchancen, da weitere Gewinnklassen freigeschaltet werden. Bei SuperEnalotto wurden zu Beginn noch die ersten gezogenen Lottozahlen von sieben regionalen Lotterien gesammelt. Das hat sich geändert: Heute ermittelt nur ein Ziehungsgerät die Hauptzahlen und die Superstar-Zahl.

Preise von 1 Euro bis zum Super-Jackpot

Insgesamt gibt es bei SuperEnalotto elf Gewinnklassen. Die Preise reichen von 1 Euro bis hin zum Superjackpot. Fünf Gewinnränge sind für die Teilnehmer reserviert, die sechs Zahlen tippen. Ist die Superstar-Zahl richtig, bieten die höheren Gewinnklassen die Chancen auf größere Preise. Die Wahrscheinlichkeit, den SuperEnalotto-Jackpot zu knacken ist vergleichsweise gering. Allerdings machen die teils gigantischen Jackpothöhen das italienische Lottospiel zum Kassenschlager.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*