Lottozahlen Newsletter ~ das Infoportal

Wie ist Lotto eigentlich entstanden?

Die Entstehungsgeschichte von dem beliebten Glücksspiel Lotto geht bis ins 15. Jahrhundert zurück. Seither wurde Lotto in verschiedensten Formen angeboten und mit unterschiedlichen Variationen durchgeführt. Wie alles tatsächlich begann, haben wir herausgefunden!

Bild von Bronisław Dróżka auf Pixabay

Die Entstehungsgeschichte von Lotto

Den Begriff Lotto gibt es bereits seit dem 17. Jahrhundert. Damals wurde die Bezeichnung von dem Philosophen Samuel von Pufendorf gewählt, dessen Literatur auch noch heute auf Plattformen wie Amazon verfügbar ist. Er beschrieb damit einen Prozess, der dem heutigen Spiel sehr ähnlich ist. Dabei wurden Zettel aus einem Gefäß gezogen, auf denen verschiedene Dinge geschrieben standen. Nur ein Zettel war das Gewinnerlos und der glückliche Sieger konnte die gesamten Einsätze aller Spieler erhalten. Das Spielprinzip geht jedoch noch weiter zurück, denn schon im 15. Jahrhundert wurde in Genua eine Form von Lotto – wenn auch unter einem anderen Namen – gespielt. Dabei mussten Teilnehmer des Spiels Zahlen erraten, im Idealfall fünf Richtige aus 90 unterschiedlichen Möglichkeiten. Das Spiel wurde schnell beliebt, denn viele sahen darin die Chance, mit einem sehr kleinen Einsatz viel Geld zu gewinnen.

Besonders lukrativ war das Spiel natürlich auch für die Veranstalter, die für die Organisation einen kleinen Anteil behalten durften. Heute ist die beliebteste Form von Lotto die Variante 6 aus 49. Diese Spielart soll zum ersten Mal in der St. Paul’s Cathedral in London gespielt worden sein, die laut Loving London immer noch zu den wichtigsten Kathedralen der Welt zählt. Schon damals wurde das Spiel durch den Staat reguliert. Mit den Einnahmen wurden infrastrukturelle Veränderungen am Stadtbild finanziert, z. B. der Bau von Brücken oder die Sanierung des Hafens. In Deutschland sind heute fast alle Lottoziehungen auf die Spielform 6 aus 49 ausgelegt. Damit haben Deutsche oftmals größere Chancen in ihrem staatlichen Lotto als Amerikaner, die z. B. 5 aus 59 oder 6 aus 90 erraten müssen. 

Bild von LesColporteurs auf Pixabay

Lotto und progressive Jackpots

Das Lottospiel ist eine Form des Glücksspiels, bei dem fast alles dem Zufall überlassen ist. Die einzige Möglichkeit, um das Spiel zu beeinflussen, ist die Auswahl der Zahlen. Viele Spieler entscheiden sich jedoch, auch diese Wahl dem Computer zu überlassen und kaufen bereits bedruckte Scheine, die per Zufallsgenerator ausgefüllt werden. Andere setzen auf Geburtsdaten von Freunden oder ihre Glückszahlen. Aus dem Prinzip des Lottospiels sind auch progressive Jackpots entstanden, die in Spielbanken und Online Casinos angeboten werden.

Der Vorteil dieser Jackpots ist, dass sie ein größeres Spielerlebnis bieten und dabei ähnliche Gewinnchancen ermöglichen. Progressive Jackpots sind im Prinzip nichts Anderes als Spielautomaten, die mit jeder gespielten Runde in einen Topf einzahlen, dessen Geldsumme immer weiter ansteigt – ähnlich wie beim Lotto. Abgesehen davon funktionieren sie wie jeder andere Slot, verfügen als über Walzen und Reihen, auf denen verschiedene Symbole abgebildet sind. Sind nach einer Drehung genügend passende Symbole auf den Gewinnlinien vorhanden, kann der Spieler klein oder groß gewinnen. Gespielt werden können progressive Jackpots beispielsweise im Echtgeld Casino von Betfair. Auf der Plattform werden die Gewinnsummen eines jeden Spiels angezeigt und man kann ihnen in Echtzeit beim Ansteigen zusehen. Anders als beim Lotto hat man als Spieler keinen Einfluss auf den Spielverlauf, man kann also nur hoffen, dass die Walzen im richtigen Moment stehen bleiben. Welches Spiel Kunden mehr reizt, hängt ganz vom eigenen Geschmack ab.

Lottospiele gibt es bereits seit dem 15. Jahrhundert und haben sich seither kaum verändert. Heute wird in Deutschland vor allem die Variante 6 aus 49 gespielt, außerdem setzen viele Spieler auf progressive Jackpots in Online Casinos oder landbasierten Spielbanken. Zwar sind die Chancen auf einen großen Gewinn relativ gering, schafft man es aber tatsächlich, den Jackpot zu knacken, kann man umso lauter vor Freude aufschreien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*