Lottozahlen Newsletter ~ das Infoportal

Eurojackpot: Online Lotto spielen in ganz Europa

Das Unternehmen Eurojackpot gibt es seit dem Jahre 2012. An der Lotterie sind 14 europäische Länder beteiligt, die gemeinsam und länderübergreifend die Gewinnzahlen tippen. Der Startschuss für die Lotterie Eurojackpot fiel am 23. März des Jahres 2012. Anfangs wurde sie von weniger Ländern gespielt und stellte fortan eine Konkurrenz für die seit 2004 existierende länderübergreifende Lotterie Euromillionen dar.

Die 14 Länder, die am Eurojackpot beteiligt sind, verteilen sich über ganz Europa. Seit der Gründung, die von sechs Ländern ausgemacht wurde, kamen von Ziehung zu Ziehung immer neue Länder dazu, die eine Genehmigung zur Teilnahme an der Lotterie erhielten.

Eurojackpot: Das Prinzip der Lotterie

Die Lotterie Eurojackpot besteht aus 12 vorgesehenen Spielklassen. Der Hauptgewinn wird vom Veranstalter mit 10 Millionen Euro angegeben. Um diesen zu erreichen, müssen die Spieler in den Ländern 5 aus 50 Zahlen tippen. Dabei geht es darum, 2 von 8 Eurozahlen richtig zu tippen. Den Hauptgewinn zu erzielen, gestaltet sich schwierig, da die Gewinnchancen sehr niedrig sind und etwa bei 1 zu 59 Millionen liegt. Es gibt jedoch nicht nur die Gewinnklasse des Hauptgewinnes beim Eurojackpot.

Der Teilnehmer kann auch die niedrigste Gewinnklasse auswählen. Hier muss er beim System 5 aus 50 zwei Zahlen richtig tippen. Bei den acht Eurozahlen muss wenigstens eine der Ziehung entsprechen. Die Gewinnchancen in der niedrigsten Gewinnklasse gestalten sich hingegen deutlich besser und werden mit einem Wert von 1 zu 35 beziffert.

Eurojackpot Gewinntabelle

Gewinnklassen     Anzahl Richtige
Gewinnklasse 1      5 richtige Zahlen + 2 richtige Eurozahlen
Gewinnklasse 2      5 richtige Zahlen + 1 richtige Eurozahl
Gewinnklasse 3      5 richtige Zahlen
Gewinnklasse 4      4 richtige Zahlen + 2 richtige Eurozahlen
Gewinnklasse 5      4 richtige Zahlen + 1 richtige Eurozahl
Gewinnklasse 6      4 richtige Zahlen
Gewinnklasse 7      3 richtige Zahlen + 2 richtige Eurozahlen
Gewinnklasse 8      2 richtige Zahlen + 2 richtige Eurozahlen
Gewinnklasse 9      3 richtige Zahlen + 1 richtige Eurozahl
Gewinnklasse 10     3 richtige Zahlen
Gewinnklasse 11     1 richtige Zahl + 2 richtige Eurozahlen
Gewinnklasse 12     2 richtige Zahlen + 1 richtige Eurozahl

Das Prozedere im Einzelnen

lottoscheinWer an der Ziehung der Gewinnzahlen des Eurojackpots teilnimmt, der muss immer bis zum Freitagabend ausharren, um zu erfahren, ob sein Land zu den Gewinnern der Ziehung gehört. Jeden Freitag um 21.00 Uhr werden die Zahlen in Helsinki, der finnischen Hauptstadt, gezogen. Der Veranstalter der Lotterie garantiert dabei bei jeder Ziehung einen Jackpot mit dem Hauptgewinn in Höhe von 10 Millionen Euro.

Da dieser Hauptgewinn aufgrund der niedrigen Gewinnchancen jedoch nur in seltenen Fällen gewonnen wird, wächst er entsprechend von Ziehung zu Ziehung stetig an. Im Gegensatz zu anderen Lotterien ist es jedoch so, dass der Jackpot von Woche zu Woche nicht unendlich anwächst.

Vielmehr ist eine Begrenzung bis zu einem Wert von 90 Millionen Euro vorgesehen. Wurde diese Summe in den wöchentlichen Ziehungen erreicht und es konnte immer noch kein Gewinner ermittelt werden, so erfolgt die Ausschüttung auf die Zweitplatzierten. Sollte sich daraus ein Mehrbetrag ergeben, so wird dieser in der nächstniedrigen Gewinnklasse anteilig ausgeschüttet.

Verteilung der Einnahmen des Eurojackpots

Wie jede Lotterie, so hat auch der Eurojackpot durch die Teilnahme Einnahmen zu verzeichnen. Von diesen Einnahmen jedoch wird die Hälfte an die Teilnehmer des Eurojackpots ausgeschüttet. Die andere Hälfte der Einnahmen steht hingegen den Staatskassen der teilnehmenden Länder zu.

Hiervon werden natürlich noch die Kosten für die Lottogesellschaften abgezogen. Allerdings sieht es der Eurojackpot vor, dass die Länder dieses Geld nicht einfach so behalten dürfen, um eventuell Haushaltslöcher zu stopfen. Vielmehr ist das Geld daran gebunden, gemeinnützige Projekte zu fördern und zu finanzieren.

Mit diesen Kosten muss der Teilnehmer rechnen

Die Einnahmen erzielt die Lotterie durch die Spieleinsätze der Teilnehmer. Für jeden Tipp, den ein Teilnehmer abgibt, muss er einen Preis in Höhe von 2,00 Euro zahlen. Zu beachten ist jedoch, dass sich zu jedem Spieleinsatz noch eine Bearbeitungsgebühr gesellt.

Bisherige Gewinnausschüttungen des Eurojackpots

Dass die Gewinnchancen vielleicht niedrig sind, dass es aber nicht unmöglich ist, beim Eurojackpot zu gewinnen, bewies ein Teilnehmer aus Deutschland. Ihm gelang es im Alleingang einen Jackpot, welcher mehr als 46 Millionen Euro wert war, zu gewinnen.

Der Gewinner aus dem Rhein-Main-Gebiet konnte somit auch den höchsten Gewinn einfahren, den der Eurojackpot bislang ausgeschüttet hat. Dies geschah im Jahre 2013, also gut ein Jahr nach der Gründung der Lotterie. Der Teilnehmer hat dabei nicht nur in Bezug auf den Eurojackpot Geschichte geschrieben. Vielmehr gelang es ihm, den höchsten Lottogewinn der deutschen Lottogeschichte einzufahren.

Eine Übersicht über die Gewinnchancen

Wer jetzt neugierig geworden ist und ernsthaft darüber nachdenkt, online beim Eurojackpot mitzumachen, der möchte natürlich mehr über seine Gewinnchancen erfahren. Diese variieren je nach Gewinnklasse. Wer den Jackpot knacken, also in der ersten Gewinnklasse spielen möchte, der sieht seine Chancen bei weit unter einem Prozent.

Während es in der ersten Gewinnklasse darum geht, 5 aus 50 Gewinnzahlen und 2 aus 8 Eurozahlen richtig zu tippen, entscheidet sich die zweite Gewinnklasse dadurch, dass zu den 5 aus 50 Gewinnzahlen nur eine Eurozahl richtig getippt werden muss. Doch auch in dieser Gewinnklasse können die Gewinnchancen mit einem Wert, welcher unter einem Prozent liegt, beziffert werden. Am höchsten sind die Gewinnchancen in der niedrigsten Gewinnklasse, welches die 12. Ist. Diese eignet sich auch gut für den Einstieg in den Eurojackpot, um die Lotterie besser kennenzulernen. Hier liegen die Chancen bei der Teilnahme fast bei 3 drei Prozent.

Eurojackpot versus Euromillionen

Das Prinzip der beiden länderübergreifenden Lotterien Eurojackpot und Euromillionen ist ähnlich. Zwar entscheiden sich die Systeme und Gewinnklassen und somit auch die Gewinnchancen voneinander, dennoch ist das Ziel dasselbe. Für den Eurojackpot spricht jedoch, dass dieser höhere Gewinnchancen verzeichnet als die Lotterie Euromillionen.

Daher ist die vergleichsweise junge Lotterie für viele Teilnehmer deutlich attraktiver. Experten warnen jedoch vor diesem System, da sie die Suchtgefahr aufgrund der höheren Gewinnchancen deutlich größer sehen. Der Betreiber der Lotterie Eurojackpot ist sich dieser Tatsache bewusst und warnt auf seinen Seiten selbst eindringlich vor einer gefährdenden Teilnahme am Glücksspiel.

Am Eurojackpot aktiv mitwirken

Um an der Lotterie Eurojackpot teilzunehmen, muss die Internetseite der Lotterie besucht werden. Auf Eurojackpot.de können nicht nur die Tipps für die nächste Ziehung abgegeben werden. Der interessierte Teilnehmer kann sich auch umfassend darüber informieren, wie seine Gewinnchancen stehen, wann die nächste Ziehung ist und wie hoch der aktuelle Jackpot ist.

Der Vorteil zu anderen Lotterien liegt darin begründet, dass der Lottoschein unabhängig von etwaigen Öffnungszeiten der Lotteriestellen ausgefüllt werden kann. Auch können die Zahlen überlegt getippt werden. Bevor der Teilnehmer den Lottoschein nicht endgültig abgeschickt hat, kann er seine Tipps jederzeit noch ändern.

Eurojackpot – Die Gewinnchancen zusätzlich erhöhen

Wer von noch besseren Gewinnchancen beim Eurojackpot profitieren möchte, der hat die Möglichkeit, an Zusatzlotterien teilzunehmen. Hier erwarten den Teilnehmer bekannte Spielsysteme, wie 6 aus 49 oder das Spiel 77. Die Gewinnquoten, egal, ob bei den hauptsächlichen Ziehungen des Eurojackpots oder bei den Zusatzlotterien, orientieren sich natürlich auch immer an der Zahl der tatsächlich abgegebenen Tipps.

Der Ablauf der Teilnahme

Beim Eurojackpot füllen die Teilnehmer Ihren Lottoschein online aus. Dies muss bis Freitag kurz vor der Onlineziehung geschehen, sonst kann der Tipp nicht in die aktuelle Ziehung einfließen. Online tippen die Lottospieler dann je nach Gewinnklasse die geforderten Zahlen. Gegen 23.15 Uhr werden sowohl die Gewinnzahlen als auch die Gewinnquoten auf der Internetseite der Lotterie bekannt gegeben und bereitgestellt. Auf die Auszahlung des Gewinnes muss der Teilnehmer nicht lange warten.

Bereits am nächsten Morgen kann die Auszahlung beantragt werden. Der Teilnehmer kann die Zahlen sowohl online auf der Seite des Eurojackpots als auch an jeder Lotto-Annahmestelle tippen. Was die Laufzeiten für die Teilnahme an der Lotterie betrifft, so sind diese von Land zu Land, in Deutschland sogar von Bundesland zu Bundesland, verschieden, da die Verantwortung für die fachgerechte und seriöse Teilnahme immer bei den Ländern liegt.

Die Tippscheine können übrigens auch auf den Onlineseiten der jeweiligen Bundesländer und der dortigen Gesellschaften ausgefüllt werden. Die Teilnahmebedingungen sind einzulesen, pauschal gilt jedoch, dass die Teilnahme erst ab einem Alter von 18 Jahren gestattet ist.

Eurojackpot versus 6 aus 49

Vergleicht man die Gewinnchancen bei den Modellen Eurojackpot und 6 aus 49, dann wird schnell klar, dass sich darüber keine pauschale Aussage treffen lässt. Da andere Systeme getippt werden und da auch die Gewinnausschüttung variiert und sich die Quoten an den Teilnehmerzahlen richten, sind es viele Faktoren, die in die Beantwortung dieser Frage reinspielen. Um die Unterschiede zu verdeutlichen, kann die Ausschüttung herangezogen werden.

Währenddessen beim Eurojackpot 50 % der Einnahmen an die Teilnehmer in den jeweiligen Ländern ausgeschüttet werden, sind es bei der Lotterie 6 aus 49 nur 10 %. Auf den jeweiligen Webseiten sollten Chancen und Quoten daher genau studiert werden, bevor die Entscheidung auf eine bestimmte Lotterie fällt.

Wie die Ziehung abläuft

Die Ziehung wird in Helsinki von zwei Ziehungsgeräten bewerkstelligt, welche Venus und Pearl genannt werden. Die Ziehung der 5 aus 50 Gewinnzahlen wird vom Gerät Venus durchgeführt, währenddessen die 2 aus den 8 Eurozahlen vom Gerät Pearl realisiert wird. Der Unterschied zu herkömmlichen Ziehungsverfahren liegt darin, dass die Kugeln mit den Gewinnzahlen nicht per Hand gemischt werden, sondern eine Luftdrucktechnologie dafür verantwortlich zeichnet.

Unsere Umfrage:

Was spielen Sie am liebsten?

View Results

Loading ... Loading ...

Ein Fazit zur Lotterie Eurojackpot

Bereits kurz nach Einführung der europaweiten Lotterie Eurojackpot wurde untersucht, inwieweit sie sich großer Beliebtheit erfreut. Anfangs begegneten die Lottospieler dem Eurojackpot natürlich skeptisch. Diese anfängliche Zurückhaltung liegt wahrscheinlich in den ersten beiden Ziehungen der Lotterie begründet. Diese waren für den Betreiber eine wahre Enttäuschung, da sich kaum jemand für die Ziehung interessierte. Umso mehr Länder jedoch in den Eurojackpot einstiegen, umso größer wurde jedoch auch das Interesse.

Die Skepsis wurde allerdings auch dadurch geschürt, dass es in den Medien kurz nach der Einführung der Lotterie negative Berichte gab. Für viele Experten waren die im Gegensatz zu anderen Systemen vergleichsweise hohen Gewinnzahlen Augenwischerei, da die Wahrscheinlichkeit auch bei regelmäßigem Spielen niedrig ist.

Online können nicht nur die Tipps für den Eurojackpot abgegeben werden. Es lassen sich auch viele Erfahrungen von Teilnehmern nachlesen. Aus diesen wird ersichtlich, dass der Eurojackpot mittlerweile zu den akzeptierten Lotterien geworden ist. Egal, ob in Deutschland, Norwegen, Island, Kroatien oder Lettland: In allen 14 Teilnehmerländern findet der Eurojackpot inzwischen eine hohe Anerkennung und verbucht rekordverdächtige Zahlen. Auch ist zu erkennen, dass die insgesamt 29 verantwortlichen Lottogesellschaften der Länder darum bemüht sind, das System transparenter und innovativer zu gestalten. Dies gibt den Teilnehmern Sicherheit, was auch die hohen Teilnehmerzahlen seit der Einführung erklärt.

In Zukunft ist es also durchaus möglich, dass diese europäische Lottogemeinschaft noch größer wird. Mehrere europäische Länder haben ihr Interesse bekundet, an diesem europaweiten Spielsystem teilzunehmen.

EurojackpotDoch nicht nur das wachsende Interesse anderer europäischer Länder an der Teilnahme am Eurojackpot steht für den Erfolg dieses Modells. Auch die Statistiken über die Teilnahme geben klare Aussagen darüber. So wurden etwa im Jahre 2013, also im zweiten Jahr der Lotterie, in den Teilnehmerländern bereits 440 Millionen Tipps abgegeben.

Die rege Teilnahme am Eurojackpot hat sich für viele Lottospieler gelohnt. So konnten 2013 insgesamt 22 Millionen Gewinner verzeichnet werden. Insgesamt wurden im zweiten Jahr der Lotterie mehr als 445 Millionen Euro ausgeschüttet. Im Gegensatz zu anderen Lotterien sprechen diese Zahlen für sich. Selbst in der 1. Gewinnklasse, also beim Jackpot von mindestens 10 Millionen und maximal 90 Millionen Euro, gab es trotz einer Gewinnwahrscheinlichkeit von unter einem Prozent sagenhafte Summen, welche ausgeschüttet wurden.

Mehr als 200 Millionen Euro konnten in der höchsten Spielklasse an glückliche Gewinner gebracht werden. Aber nicht nur in Deutschland, wo der bislang höchste Gewinn erzielt werden konnte, kann der Eurojackpot auf rekordverdächtige Zahlen schauen. Auch andere Teilnehmerländer hielten in Sachen Gewinnausschüttung und Teilnehmerzahlen mit der Bundesrepublik mit. So gingen beispielsweise Anfang des Jahres 2013 fast 30 Millionen Euro nach Finnland. Doch auch slowenische Lottospieler konnten sich über große Gewinne freuen.

Während andere Lottosysteme lange Jahre brauchten, um derartige Rekorde zu erzielen, gelang es dem Eurojackpot bereits in den ersten zwei Jahren die Zahlen zu übertreffen. Zukünftig wird der Eurojackpot und das System der europaweiten Lotterie vermutlich weiter von sich hören machen.

Die Zahlen sprechen für sich und die Gewinnchancen sind realistisch, auch wenn man im Einzelfall mehrere Jahre mitspielen muss, um etwas zu gewinnen. Und auch die Tatsache, dass die Lotterie online gespielt werden kann, wird den Erfolg in der Zukunft potenzieren. Diese Flexibilität beim Lottospielen ist für viele Teilnehmer sehr wichtig geworden.

Dass die Ziehung direkt online verfolgt werden kann, die Quoten und Gewinnzahlen noch am Tag der Ziehung veröffentlicht werden und dass eine Auszahlung bereits am nächsten Tag möglich ist, sind ebenfalls Aspekte, die für den Eurojackpot sprechen.

Der Eurojackpot gilt als eine sichere und seriöse Lotterie. Er wird staatlich kontrollieret und auch der Verweis auf die Gefahren, die Glücksspiele mit sich bringen, werden hier nicht unter den Tisch gekehrt. Der Internetauftritt informiert umfassend über alle wichtigen Faktoren und bietet auch Ansprechpartner, falls sich beim Teilnehmer einmal eine Frage auftun sollte.

Alles in allem spricht also nichts dagegen, sein Glück beim Eurojackpot zu versuchen. Zum Kennenlernen reicht es aus, einen Tipp, der nur 2,00 Euro zuzüglich der jeweiligen Bearbeitungsgebühr kostet zu spielen.

Achtung: ab 10.10.2014 neue Eurojackpot Regeln »»

Ist Eurojackpot Seriös?

Welche positiven ggf. welche negativen Erfahrungen haben Sie mit Eurojackpot gemacht? Hier können Sie Beiträge kommentieren und mit uns und anderen Lesern über Thema Lotto und Gewinnspiele diskutieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*